Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Jusos Märkisch-Oderland! Hier findet Ihr alle Informationen zu den Juso-MOL, den Personen, den Positionen und unseren Aktivitäten. Schaut regelmäßig vorbei, hier gibt es immer wieder Neues zu sehen. Wenn Ihr Fragen oder Kritik habt, schreibt uns einfach eine Email! Viel Spass und bis zum nächsten Mal wünscht Euch Der Juso-Unterbezirksvorstand

 

19.03.2021 in Topartikel Allgemein

Neue Webseite!!

 

Hallo, wir haben seit geraumer zeit eine neue Webseite. Wir werden diese Seite nicht mehr weiter betreiben 

Gruß

Leon Schubert (Vorsitzender Jusos-mol)

 

HIER KLICKEN

 

10.10.2020 in Arbeitsgemeinschaften

Neuer Vorstand!!

 

Heute wählten wir einen neuen Vorstand und dabei zum ersten Mal überhaupt eine Doppelspitze.
Das neue Duo an der Spitze besteht aus Lena Thielecke (19) und Leon Schubert (16).
Weiterhin wählen wir insgesamt drei stellvertretende Vorsitzende:
1. Leander Wienkoop
2. Maximilian Schulze
3. Luisa Gärtner
Herzliche Glückwünsche und auf eine gute Zusammenarbeit!!!

 

03.03.2019 in Allgemein

Neue Zukunft - Neuer Vorstand

 

Mal schauen was die Zukunft bringt, denn die Jusos-MOL haben einen neuen Vorstand gewählt.

Unser neuer Vorstandsvorsitzender ist der 16 jährige Nico Heide. Die neuen Stellvertreter sind die 18 jährige Lena Thielecke und der 16 jährige Jonny Mai.
Beisitzer sind Patrick Gumpricht und Erik Parduhn.

Wir wünschen unserem neuen Vorstand alles Gute bei seiner zukünftigen Arbeit.

 

31.05.2018 in Allgemein

Social Media - Erneuerung fängt im Netz an

 

Letztes Wochenende haben wir über Erneuerung gesprochen und unser Gespräch begann mit dem Internet. Soziale Netzwerke und Kurznachrichtendienste wechseln in den Fokus der jüngeren Generationen. Einer Studie zufolge hat ungefähr die Hälfte der deutschen Gesamtbevölkerung im Jahr 2017 täglich das Internet genutzt. Rund 43% der 14 bis 29 jährigen nutzten täglich Facebook. Dies gab uns den Denkanstoß die Internetplattformen von uns auszubauen. 

Wir beginnen nun aktiv Facebook & Twitter zu nutzen und finden, dass wir dadurch mehr der heutigen Zeit entsprechen. Wir können uns mit interessierten jungen Menschen besser vernetzen und unsere Neuigkeiten viel schneller verbreiten lassen, als es bisher der Fall war. 

 

Wir sagen nun „Erneuerung fängt im Netz an“.

Facebook: @JusoMOL  |   Twitter: @jusos_mol  |  Webseite: www.jusos-mol.de

 

*Studien Quelle: http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/files/2017/Artikel/917_Koch_Frees.pdf

 

18.03.2021 in Kommunalpolitik von SPD-Unterbezirk MOL

Vogelsänger: Gernot Schmidts Impfkampagne ist richtig!

 

„Wir brauchen jetzt jeden, der impfen kann“, erklärt der Landtagsabgeordnete Jörg Vogelsänger. Das sollte auch in Krankenhäusern, Gemeinschaftspraxen und bei Fachärzten stattfinden. Für ein Bestands- oder Standesdenken haben wir einfach keine Zeit mehr. Die dritte Corona-Welle mit ihren gefährlichen Mutationen ist schon da, die Zahl der Ansteckungen steigt rasant. Lesen Sie auch die Stellungnahme von Landrat Gernot Schmidt!

 

08.03.2021 in Allgemein von SPD Hoppegarten/Neuenhagen

Herzliche Glückwünsche zum Frauentag

 

Gleichstellung immer - und gerade jetzt.

Heute begehen wir den Internationalen Frauentag – ein Feiertag in Berlin – in Brandenburg (noch) nicht.

Die Pandemie stellt besonders Frauen vor große Herausforderungen. In diesen Zeiten werden uns bestehende Gleichstellungsdefizite deutlich vor Augen geführt. Wir wollen, dass die Chancengleichheit von Frauen und Männern selbstverständlich wird. Hierfür setzt sich die SPD mit aller Entschiedenheit ein!

In Deutschland arbeiten 5,7 Millionen Menschen in sozialen Berufen – 80 Prozent von ihnen sind Frauen. Wie existenziell und herausfordernd die tagtägliche Arbeit von Pflegekräften und Erzieher*innen ist, wird durch die Corona-Pandemie besonders spürbar. Klar ist: Gute Arbeitsbedingungen und ein fairer Lohn müssen für soziale Berufe selbstverständlich sein. Dafür sind endlich flächendeckende Tarifverträge für Erziehungs-, Gesundheits- und Pflegeberufe notwendig. Unser Minister Hubertus Heil hält den Druck hoch und setzt sich mit aller Kraft für bessere Löhne für Pflegekräfte ein. Es ist erschütternd, dass die Caritas, als katholischer Arbeitgeber, in der letzten Woche den Pflegetarifvertrag, der endlich für alle bessere Löhne sichern sollte, verhindert hat.

 

 

28.02.2021 in Allgemein von SPD Rüdersdorf

Wir trauern um Jutta Neumann

 

Zum Tode unserer langjährigen Kollegin der Gemeindevertretung, Frau Jutta Neumann sprechen wir der Familie und den Freunden unser aufrichtiges und tief empfundenes Beileid aus. Wir haben Frau Neumann als ein engagiertes und verlässliches Mitglied unserer Gemeinde sehr geschätzt. Sie hinterlässt eine große Lücke. Wir wünschen der Familie viel Kraft.

 

SPD-Ortsverein Rüdersdorf & SPD-Fraktion Rüdersdorf

 

16.02.2021 in Verkehr von SPD Hoppegarten/Neuenhagen

Und wieder einmal zum Gruscheweg in Neuenhagen

 

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht - Ein Beitrag von Jürgen Hitzges aus Neuenhagen

Die LINKE hat einen Antrag in die Gemeindevertretung Neuenhagen eingebracht zum Verkehr zwischen dem Gruscheweg und dem Zentrum. Hiermit wollten sie die
Blockade des Bürgermeisters aufbrechen, der an einer Verkehrslösung nicht interessiert ist, da sie die Chancen der Kläger im Normenkontrollverfahren gegen den
Bebauungsplan Gruscheweg schmälern würden. Schließlich sind der Bürgermeister und sein Bruder maßgeblich an diesem Verfahren gegen die Gemeinde beteiligt.
Der Vorschlag der Linken führt aber dazu, dass der Verkehr vom Gruscheweg zum Zentrum durch das Wohngebiet Fichtestraße und Jahnstraße führt. Dies ist
kontraproduktiv und spielt den Klägern eher in die Hände.
In der Vorberatung des Antrags im Bauausschuss gab es allerdings einige erstaunliche Bemerkungen. Insgesamt hatte man den Eindruck, dort findet ein erstes
Brainstorming über ein völlig neues Problem statt. Dabei läuft diese Debatte schon über Jahre.
Herr Kretschmer von den Grünen hatte keine Ideen zum Verkehr. Er sprach sich gegen Wohnungsbau aus, frei nach dem Motto „wozu Wohnungen bauen, ich habe
doch schon eine.“
Herr Obenauf von den Parteilosen hält das Gremium, dem er vorsteht, für überfordert und fordert Input von außen. Dem Mann kann geholfen werden. Er soll doch mal die
vier vorliegenden Verkehrsgutachten lesen und die Empfehlung der Verkehrsunfallkommission.
Frau Schulz, Fraktionsvorsitzende der Parteilosen sagte, man müsse alles in größerem Rahmen betrachten. Tatsächlich ist in den vorhandenen Gutachten das
Tesla Werk und die neue chinesische Seidenstraße nicht berücksichtigt. Frau Schulz bleibt dem Motto der Parteilosen treu, „global denken und vor Ort nichts tun“.
Der Bewertung von MOZ-Redakteur Spranger „Der große Wurf war es nicht“ kann man nur zustimmen.

Wir danken Jürgen Hitzges für diesen Beitrag.

Andrea Timm

16.02.2021

 

26.01.2021 in Verkehr von SPD Hoppegarten/Neuenhagen

Radfahrer werden wieder vertröstet

 

Folgender Leserbrief an die MOZ wurde uns von Jürgen Hitzges zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür:

Keine Fahrradachse

Mit großem Verständnis habe ich gelesen, dass Die Linke und die SPD kritisiert haben, dass der Bürgermeister die Empfehlung von zwei Verkehrsgutachten, eine Fahrradachse vom Gruscheweg zum Neuenhagener Zentrum einzurichten, auf die nächste Legislaturperiode vertagt hat.

Wirklich unverständlich ist, dass der Bürgermeister auf zu hohe Kosten verwies. Nach der Vorlage der Verwaltung hätte die Maßnahme 20.000 Euro gekostet. Bei einem Gesamtprojekt von 5 bis 6 Millionen Euro eine der preiswertesten Maßnahmen.

 

25.01.2021 in Verkehr von SPD Hoppegarten/Neuenhagen

Die direkte Busverbindung von Neuenhagen bei Berlin nach Erkner kommt

 

Nachlese 2020

Die Gemeindevertretung Neuenhagen hat im Dezember 2020 einem gemeinsamen Antrag der SPD-Fraktion und der Fraktion die LINKE zur Einrichtung einer direkten Busverbindung nach Erkner zugestimmt

Hintergrund: 

Bereits im Nahverkehrsplan 2020-2024 des Landkreises Märkisch-Oderland wurde der Prüfauftrag formuliert, die Errichtung einer neuen Busverbindung zwischen Neuenhagen bei Berlin und Schöneiche vorzusehen. Eine Busverbindung von Erkner nach Schöneiche durch Busverkehr Oder-Spree besteht bereits durch die Linie 420.

Die Landkreise und kreisfreien Städte sind Aufgabenträger für straßengebundenen ÖPNV. Unterstützt werden die Aufgabenträger durch das Land Brandenburg mit Zuschüssen und Fördermitteln. Zudem fördert das Land Brandenburg direkte Busverbindungen zwischen zentralen Orten mit dem Plusbus-System. Der Landtag Brandenburg hat sich für eine deutliche Erweiterung der Plusbus-Linien ausgesprochen.

Eine wichtige Grundlage für das Angebot im öffentlichen Personennahverkehr ist der Nahverkehrsplan.

Die Fortschreibung des Nahverkehrsplanes 2021-2025 für Oder-Spree befindet sich in der Vorbereitung. Wir brauchen eine weitere Verbesserung des Angebotes im öffentlichen Personennahverkehr. Eine direkte Busverbindung zum zentralen Ort Erkner (über Schöneiche) würde einen wichtigen Beitrag darstellen.

Wir danken dem Gemeindevertreter Nico Schulz für diese Informationen

Andrea Timm

25. Januar 2021